Sonntag, 31. Dezember 2017

[Jahresrückblick] Mein "Naja"-Jahr 2017

Hallo meine lieben Leser,

da ich mir für 2018 vorgenommen habe, mehr zu bloggen, kommt hier gleich mein  buchiger Jahresrückblick von 2017.

2017 war einfach ... "Naja". Es gab keine großartigen Höhepunkte - und glücklicherweise keine nennenswerten Tiefpunkte. Es war einfach "naja". 

Immer, wenn jemand gefragt hat, wie es mir geht, habe ich "naja" geantwortet:
Beispielperson 1: Wie gehts in der Uni?
Ich: Naja, ich studiere noch.
Beispielperson 2: Wie läufts beim Schreiben?
Ich: Naja, ich schreibe noch.
Beispielperson 3: Wie gehts dir?
Ich: Naja.

Seit ich vor 4 Jahren mit dem Schreiben und Studieren angefangen habe, hat sich bei mir eigentlich nichts mehr verändert. Ich bin nicht umgezogen, ich bin immer noch Single, ich habe immer noch meine Katze, ich fahre jedes Jahr zur Frankfurter Buchmesse usw. Obwohl ich ja gestehen muss, dass ich dieses Jahr einen fiesen Durchhänger in der Uni hatte ...
Ich hoffe sehr, dass ich 2018 einige "Highlights" erleben darf.

Doch das war genug Geschwafel! Hier zu meinen Top Büchern (und Mangas) im Jahr 2017. Auch hier war alles eher durchwachsen. Insgesamt habe ich 171 Bücher gelesen, davon waren aber 113 Mangas.



Top 3 Bücher

  • Das Lied der Krähen
Mein erstes Highlight ist das "Lied der Krähen". Ich habe Grischa - das ja in derselben fiktionalen Welt spielt - vor Jahren einmal angefangen und aus Dummheit wieder verkauft. Das Buch war nicht meins, aber das lag eher daran, dass mir High Fantasy damals nicht so zugesagt hat. "Das Lied der Krähen" hat bei mir auf jeden Fall total eingeschlagen! Ich mochte die Truppe irrwitziger Antihelden einfach total - und ich freue mich auf die Fortsetzung 2018.
  • Iskari - Der Sturm naht
Auch "Iskari" gehört zu meinen Highlights - und demselben Genre an. Jetzt, da ich weniger Liebesgedöns lesen will, wachsen mir diese Kick-Ass-Fantasy-Bücher mehr ans Herz. An Iskari gefiel mir die eigene Mythologie, die starke Helden und die Drachen! Die waren echt süß! :D 
  • Scythe - Die Hüter des Todes
Zum Abschluss noch eine Dystopie, die mich positiv überrascht hat: "Scythe" war spannend und unvorhersehbar. Man könnte die Liebesgeschichte bemängeln, aber mir war die im Prinzip egal. Der Weltenentwurf war einfach genial!



Andere Top-Bücher
  • Grischa: Nach dem "Lied der Krähen" habe ich mir die Grischa-Reihe erneut zugelegt - und ich find die Reihe nun richtig gut. Zwar nicht so toll wie die Krähen, aber was solls!
  • Young Elites: Ich finde die eigene Mythologie in dieser Reihe richtig genial - und natürlich das Konzept der Antiheldin.
  • Vier Farben der Magie: Auch diesen Reihenauftakt fand ich genial, aber ein Highlight war es dann doch nicht.
  • Der Prinz der Elfen: Mein erstes Buch von Holly Black war eindeutig top!


Flops
  • Die Illuminae-Akten 01: Ich hatte bei diesem Buch eindeutig zu viel erwartet. Bei mir kam weder Gefühl noch Spannung rüber ...
  • Nalia - Der Jadedolch: Wenn ich an dieses Buch denke, könnte ich immer noch ausflippen! Die Prota wurde so  schlimm von den männlichen Charakteren behandelt, dass ich das Buch einfach nicht gutheißen kann ...
  • Caraval-Das Spiel beginnt: Bei Caraval hatte ich mir eindeutig zu viel erwartet. Es war einfach zu viel Häh? und Was war noch mal? und Das ergibt doch keinen Sinn ... Dazu kam das wirklich klischeehafte Ende ...
  • Bird and Sword: Das Buch wurde von vielen geliebt. Für mich war das aber eine langweilige Prota trifft auf einen unsympathischen Prota. 
  • Götterfunke - Liebe mich nicht: Für mich leider "twilight reloaded" mit untragbaren Charakteren und Teenie-Problemen ... 



Top 3 Manga
  • Beasts of Abigaile
Ähm ja. Für mich wohl die Überraschung 2017. Der Manga sieht zwar zuckersüß aus, war aber spannend, humorvoll und wunderschön gezeichnet. Dazu kam ein interessanter Plot zu den Loup Gas, zu Werwölfen, die wie Sklaven von den Menschen gehalten werden. Ich hoffe sehr, dass er sich selbst treu bleibt und nicht zu kitschig wird. 
  • A Case Study of Vanitas
Von der Schöpferin von "Pandora Hearts" erschien dieses Jahr "A Case Study of Vanitas". Wie gewohnt war der Manga humorvoll, actionreich und der Plot ist einfach unvorhersehbar. Ich bin sehr gespannt, was noch alles passiert!
  • Shiki
"Shiki" habe ich zu Jahresanfang durchgesuchtet. Es behandelt eins meiner liebsten Buchthemas: "Wer is das wahre Monster?" Die, die monströs aussehen oder die Menschen? Bei Shiki geht es übrigens um vampirähnliche Untote, die ein Dorf nach und nach auslöschen. 


Andere Top-Mangas

  • La Vie en Doll: "La Vie en Doll" gehört zu dem Typ "Magical Girls die sich untereinander umbringen" aka "Das Gegenteil von Sailor Moon". Hat mir sehr gefallen!
  • In Spectre: Zum Jahresende gab es noch ein paar Überraschungen. Dazu gehörte "In Spectre" mit der skurillen Story und den schrägen Charakteren. GEBT MIR MERH!
  • Danganronpa: Der Manga zum abgedrehtesten Videospiel, das es gibt. Wer ist Täter? Wer ist Opfer? Und warum kann der Teddybär reden?
  • Kamo - Pakt mit der Geisterwelt: Man liest ja selten was von deutschen bzw. schweizerischen Mangakas. Dieser Auftakt war genial.
  • The Ones Within: Eigentlich wollte ich diesen Manga nicht lesen, aber verdammt! War er genial :D Ich bin nun bei Band 5 und warte DRINGEND auf Nachschub.
  • Maiden Spirit Zakuro: Eine weitere Reihe mit Yokais. War sehr süß und lustig, leider ist erst ein Band erschienen ...
  • Die Tanuki-Prinzessin: Eine weitere Neuerscheinung, die mich positiv überrascht hat. 



Flops

  • Your Name: Der Anime-Film ist in aller Munde. Ich habe den Manga dazugelesen und kann den Hype absolut nicht nachvollziehen ...
  • Sailor Moon: Ich wollte dieses Jahr endlich mal Sailor Moon lesen, da ich es noch von früher kenne. Nun muss ich sagen, dass ich Sailor Moon einfach nur kitschig und übertrieben finde. Sehr schade ... 
  • Infection: Eine "erotische" Szene hat mir bei dem Horror-Manga den Appetit auf mehr verdorben ... 



18 für 2018

Zum Abschluss noch die Bücher, die ich 2018 auf jeden Fall lesen möchte. 




Ich wünsche euch allen ein FROHES NEUES JAHR 2018!

[Challenge] Die ultimative Fantasy Challenge




Hallo ihr Lieben,
zusammen mit der lieben Nenya von Nenyas Tinten Wunderland und der lieben Michelle von Mii's Bücherwelt habe ich die Ultimative Fantasy Challenge 2018 erstellt. Hier findet ihr die Regeln, Aufgaben, Sonderaufgaben, das Teilnehmer Formular, wie auch die Teilnehmer. 

Regeln:

  1. Zeitraum der Challenge ist der 01.01.2018 - 31.12.2018
  2. Alle Bücher mit Fantasy Elementen ab 200 Seiten zählen
  3. Es gibt 25 feste Aufgaben, die ihr über das ganze Jahr verteilt lösen könnt, sowie 6 feste Zusatzaufgaben. Außerdem gibt es noch 6 Sonderaufgaben
  4. Für jede gelöste Aufgabe bekommt ihr 2 Punkt (insgesamt 50 Punkte)
  5. Für jede gelöste Zusatzaufgabe bekommt ihr 3 Punkte (insgesamt 18 Punkte)
  6. Für jede gelöste Sonderaufgabe bekommt ihr 5 Punkte (insageamt (insgesamt 30 Punkte)
  7. Zusätzlich könnt ihr für jede weitere Rezension zu einem Fantasy Buch, die nicht zu einer Aufgabe passt 1 Punkt bekommen
  8. Pro Buch kann nur eine Aufgabe erledigt werden
  9. Es gilt Rezensionspflicht. Das heißt eine Aufgabe gilt erledigt, wenn ihr zu dem Buch eine Rezension erfasst habt. 
  10. Teilnehmen kann jeder, der eine Challengeseite erstellt hat und sich im unten stehenden Formular angemeldet hat.
  11. Es zählen alle Bücher, die ihr ab dem 01.01.2018 liest und rezensiert

Aufgaben:

1. Harry Potter

Lies ein Buch, in dem Zauberei eine große Rolle spielt

2. Herr der Ringe 

Lies ein High Fantasy Buch

3. Maleficent 

Ein Buch, dessen Bösewicht bei dir Sympathie Punkte sammeln konnte

4. Eragon

Lies ein Buch über Drachen

5. Rhysand

Lies ein Buch, dessen Protagonist dich vollkommen überrascht hat

6. Rubinrot

Lies ein Buch mit Zeitspringen

7. Dornröschen

Lies eine Märchen Adaption

8. Shadow Falls Camp

Lies ein Buch mit mehr als drei verschiedenen Fantasy Wesen

9. Percy Jackson

Lies ein buch über die griechische Mythologie

10. Mythos Academy

Lies ein Buch, in dem mindestens zwei Mythologien aufeinander treffen

11. Bigtime

Lies ein Buch mit Superhelden oder Superschurken

12. Ivory

Lies ein Buch mit Schattenwesen

13. Belle and May

Lies ein Buch über Hexen

14. Superior

Lies ein Buch mit einer überraschenden Gabe

15. Dark Elements

Lies ein Buch, in dem Dämonen eine große Rolle spielen

16. Obsidian

Lies ein Buch mit Aliens

17. Engelsnacht

Lies ein Buch über Engel

18. Arkadien

Lies ein Buch, in dem Gestaltwandler vorkommen

19. Bücherflüstern

Lies ein Buch, indem Bücher flüstern oder reden können

20. Elemental Assaine

Lies ein Buch mit Elementarkräften 

21. House of Night

Lies ein Buch, in dem Vampire die Hauptrolle spielen

22. Schwanenfeuer

Lies ein Buch, in dem ein Fluch eine wichtige Rolle spielt

23. Elfenbann

Lies ein Buch, in dem Elfen die Welt verzaubern

24. Über den wilden Fluss

Lies ein Buch, in dem die Charaktere ein Seelentier haben

25. Die rote Königin

Lies ein Buch, in dem eine böse Königin eine Rolle spielt


Zusatzaufgaben:



1. Der Hut des verrückten Hutmachers

Lies ein Buch, in dem ein Charakter angeblich verrückt ist

2. Der Elderstab

Lies ein Buch, in dem Hexen oder Zauberer einen Zauberstab verwenden

3. Der eine Ring

Lies ein Buch, in dem ein verfluchtes Schmuckstück eine Rolle spielt

4. Der vergiftete Apfel

Lies ein Buch, in dem Gifte vorkommen

5. Die Wunderlampe

Lies ein Buch mit Dschinns

6. Der goldene Kompass

Lies ein Buch, in dem ein Artefakt eine Rolle spielt






Sonderaufgaben:

Hier findet ihr alle zwei Monate die neuste Sonderaufgabe, für die ihr eure Zusatzpunkte sammeln könnt. 


Gewinn:

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Wir haben uns etwas kleines, aber feines für euch überlegt. Hierzu erfolgt dann im Laufe der nächsten Zeit mehr! ;)


Anmeldeformular:










Montag, 25. Dezember 2017

[Manga-Rezension] Bungo Stray Dogs 01

Titel: Bungo Stray Dogs
Story:
Kafka Asagiri
Zeichnungen: Sango Harukawa
Reihe: 
1 von ? (Stand: 14)
Verlag:
Egmont Manga
ISBN: 
978-3-7704-9561-0
Hier gehts zur Leseprobe! 


Atsushi steht kurz vor dem Hungertod. Er wurde aus dem Waisenhaus geworfen und weiß natürlich nicht, wo er hin soll. Er entschließt sich den nächstbesten Passanten zu überfallen; doch dieser fällt von der Brücke in einen Fluss. Atsushi rettet ihn, aber der Gerettete - Dazai - ist ihm nicht dankbar: Dazai wollte sich nämlich umbringen!
Und das ist nicht alles: Dazai gehört dem Büro der wehrhaften Detektive an, welche mit ihren besonderen Fähigkeiten außergewöhnliche und brutale Fälle übernehmen. Gerade suchen die Detektive nach einem weißen Tiger, der Menschen verschlingt - und Atsushi soll ihnen helfen!

Dass ich den Manga "Bungo Stray Dogs" lesen würde, stand für mich seit der Bekanntgabe, das er endlich auf Deutsch erscheint, fest. Der Manga und der Anime haben einen kleinen Hype in Japan ausgelöst, den ich unbedingt auf den Grund gehen wollte.

Und ja, ich kann den Hype verstehen! "Bungo Stray Dogs" ist ein sehr außergewöhnlicher Manga. Das liegt daran, dass er so eigen ist: Er ist humorvoll, teilweise auch brutal, dann wieder abgedreht und auch leicht melancholisch. Natürlich gibt es auch Action und einen Feind, der allmächtig erscheint. Die Wendungen sind überraschend, man weiß echt nicht, was als nächstes passiert. Das ist meiner Meinung nach der größte Pluspunkt des Mangas: Durch diese Unvorhersehbarkeit will man einfach immer weiterlesen.

Die Charaktere sind - wie die Story - abgedreht: Wir haben da Atsushi, der aus dem Waisenhaus geschmissen wurde. Er hat wenig Selbstbewusstsein, fühlt sich total nutzlos - aber er hat ein Geheimnis von dem er selbst nichts weiß, ihn aber interessant für die wehrhaften Detektive macht.
Auch Dazai hat einen - liebevollen - Schaden. Ständig labert er von Selbstmord und versucht sich immer wieder umzubringen - mit wenig Erfolg. Manchmal muss er sogar von seinen Selbstmordversuchen - auf eigenen Wunsch - gerettet werden. Oh, und er fragt gern schöne Frauen, ob sie mit ihm in den Tod gehen wollen.
Es gibt noch viele weitere Charaktere im Büro, die alle besondere Kräfte haben: Von Schnee herzaubern bis Waffen aus Papier erschaffen ist alles dabei.

In Band 1 passiert eigentlich noch nicht so viel. Man lernt die Charaktere kennen und trifft auf die Mafia, welche als Gegenspieler des Büros agiert.

Übrigens: Der Erstauflage liegt ein cooles Notizbuch bei und jedem Band ein Charakter Sheet.

Ich muss sagen, dass mich der Manga an "Black Butler" in unserer Zeit erinnert: Besondere Fähigkeiten, schräger Humor, unerwartete Wendungen ...

Ich kann den Manga nur empfehlen!






Band 2 ist bereits erschienen!
Band 3 erscheint am 1. Februar 2018
Band 4 erscheint am 4. April 2018
Band 5 erscheint am 6. Juni 2018
Band 6 erscheint am 2. August 2018

Samstag, 23. Dezember 2017

[Manga-Rezension] Die Tanuki-Prinzessin 01

Titel: Die Tanuki-Prinzessin
Mangaka:
Mayu Minase
Reihe: 
1 von 9
Verlag:
KAZE
ISBN: 
978-2-88921-968-1
Hier gehts zur Leseprobe! 


Riku ist heimlich in seine Sandkastenfreundin Momoka verliebt. Deshalb will er - wie sie - auf eine Uni in Kyoto gehen. Seine Familie ist davon wenig begeistert. Riku meint, dass es nur daran liegt, dass er mal die Wäschefärberei der Familie übernehmen sollte. Der wahre Grund ist aber viel außergewöhnlicher: Seine Familie kümmert sich um den nahegelegenen Schrein. Riku soll sich mit seiner zukünftigen Braut auch um den Schrein kümmern. Und seine Braut ist niemand anderes, als der Tanuki Miyo! Sie kann sich zwar in einen Mensch verwandeln, aber vom menschlichen Verhalten hat Miyo absolut keine Ahnung ...

Eigentlich wollte ich den Manga nicht lesen. Ich hab die neuen Sweet-Mangas von KAZE ohnehin etwas misstrauisch beäugt, da ich nicht der Typ für Romance-Mangas bin. "Die Tanuki-Prinzessin" und "Mein wildes Geheimnis" haben mich aber beide überzeugt ;)

"Die Tanuki-Prinzessin" ist meiner Meinung nach der beste der neuen Sweet-Mangas. Er ist warmherzig, humorvoll und wird mit voranschreitender Handlung sicher auch romantisch. Oh, und im nächstes Band könnte es mal Action geben. Der Manga ist für Frauen, aber auch für Männer geeignet, da es etwas Fanservice gibt. Miyo ist - wie bereits erwähnt - ja nicht an menschliches Verhalten gewöhnt und ab und zu etwas freizügig unterwegs ;)

Miyo finde ich bis jetzt spitze! Sie ist freundlich, treu und anhänglich - schließlich gehören Tanukis ja zu den Hunden. Sie will, dass Riku fröhlich ist und öfters lächelt, aber durch die arrangierte Verlobung ist Riku nur gefrustet. Aber hin und wieder kommt auch seine liebevolle Seite zum Vorschein, zum Beispiel als er verwaiste Tanuki-Babys aufnimmt. Die Liebesgeschichte zwischen Miyo und Riku scheint sich gemächlich zu entwickeln und ich hoffe, dass es so ruhig weitergeht. Damit wird es nicht zu schmalzig ;)
Achja neben der Liebesgeschichte geht es noch um die Umwelt (Tanukis werden durch den Verkehr getötet) und um die Familie (Miyo und ihre Schwiegereltern in spe). Oh, und wenn Riku mehr Tanukis rettet, wird er durch den Schreingeist selber zu einem Tanuki-Gott ;) Auf das bin ich ja am meisten gespannt!

"Die Tanuki-Prinzessin" kann ich eigentlich (fast) jedem empfehlen: Wir haben Romance im Manga, Fantasy, ein bisschen Fanservice, viel Slice of Life ...

Wow! Ich hätte nie gedacht, dass mir "Die Tanuki-Prinzessin" so gut gefällt, aber der Manga ist einfach spitze! 




Band 2 erscheint am 11.01.2018!

Sonntag, 17. Dezember 2017

[Rezension] Snow 01 - Die Prophezeiung von Feuer und Eis

Titel: Snow - Die Prophezeiung von Feuer und Eis
Originaltitel: Stealing Snow
Autorin: Daniella Paige
Übersetzung: Anne Brauner
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: Thienemann Esslinger
ISBN: 978-3-522-20237-4

Schon seit Jahren ist Snows Zuhause eine psychiatrische Anstalt. Ihr Alltag besteht fast nur aus Pillen schlucken und die Besuche ihrer Mutter. Mit ihrem besten Freund Bale - für den sie etwas mehr empfindet - darf sie sich nicht mehr treffen, seit er sie nach einem Kuss verletzt hat.
Doch eines Tages wird Snows unnormales Leben noch mehr auf den Kopf gestellt: Bale wird durch einen Spiegel hindurch entführt und ein seltsamer Fremder erzählt Snow wunderliche Dinge über ein Land in dem ewiger Winter herrscht.

"Snow" wollte ich unbedingt lesen, da ich die "Dorothy Must Die"-Reihe von der Autorin auf englisch gelesen (oder zumindest begonnen ;)) habe.

Die Meinungen über "Snow" gehen ja in alle möglichen Richtungen. Ich sehe mich genau dazwischen: Es gab Sachen, die ich echt interessant fand und Dinge, die mir die Leselust ziemlich verdorben haben.
Die Idee hinter Snow finde ich außergewöhnlich, also richtig gut. Es geht um eine andere Welt, magische (Schnee)Kräfte und Anspielungen auf Schneewittchen. Da bleibt sich die Autorin treu. Wer "Dorothy Must Die" kennt, kennt das Schema: Die Protagonistin reist in eine andere Welt und wird dort in punkto Magie trainiert.
Bei Snow ist es nicht anders, außer - und hier ein negativer Punkt - dass es dort fast zu einem Liebesviereck kommt, was ich gar nicht leiden kann. Besonders, da ich keinen der Herren sympathisch fand.
Snow fand ich ganz interessant, da ich denke, dass sie sich in Band 2 charakterlich noch weiterentwickeln wird. In Band 1 wirkt sie sehr unsympathisch, aber ich glaube, das liegt ganz einfach an ihrer Vergangenheit. Wenn sie sich wegen den Jungs nicht so dumm benommen hätte, hätte sie mir noch mehr gefallen.

Ich finde das Cover einfach schön. Es ist ein richtiger Blickfang im Regal! :)

Für Fans von leicht märchenhaft angehauchten Geschichten! Einfach perfekt für die (eis)kalte Jahreszeit ;)
Der erste Teil der Reihe hat mich noch nicht so gepackt, aber ich bin der Fortsetzung sehr positiv gegenüber eingestellt! 


Vielen Dank an Thienemann-Esslinger für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Herrscherin der tausend Sonnen


Titel: Herrscherin der tausend Sonnen
Originaltitel: Empress of a thousand skies
Autorin: Rhoda Belleza
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16470-9
Hier geht's zur Leseprobe! 

Als Rhiannon noch ein kleines Kind war, kam ihre Familie bei einem Unfall ums Leben - das meint zumindest (fast) die ganze Galaxie. Rhee weiß, dass sie ermordet worden sind. Nun, da sie bald die Kaiserkrone tragen wird, will sie sich an den Verantwortlichen rächen. Allerdings kommt es vor der Krönung zu einem unvorhersehbaren Ereignis ...

Ich wollte das Buch unbedingt lesen, da es im englischen Sprachraum mit "Arya Stark im Weltraum" beworben wurde.

Leider wurde meine Leselust schon auf den ersten Seiten gebremst. Als Leser wird man mit zahlreichen Begriffen beworfen, dass ich immer wieder zurückblättern musste, um einen Begriff im Glossar nachzulesen. Schon im ersten Kapitel war ich etwas frustriert. Das Setting ist sicher cool mit all diesen Aliens, aber leider auch verdammt verwirrend und für mich einfach too much.

Den Charakteren gegenüber bin ich auch etwas zwiegespalten: Obwohl ich im Klappentext nur Rhee erwähne, gibt es noch einen weiteren Hauptcharakter aus dessen Sicht die Ereignisse geschildert werden: Alyosha. Die beiden haben aber kaum Interaktion miteinander.
Die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein: Rhee ist als angehenden Kaiserin etwas verwöhnt und naiv; Alyosha ist ein Fernsehstar wider Willen, der immer ein Lächeln und einen dummen Spruch auf den Lippen hat. Die beiden machen im Velrauf der Geschichte aber Veränderungen durch. Trotzdem ... Eine Verbindung konnte ich trotzdem nicht aufbauen.

Vielleicht bin ich auch nicht so der Science-Fiction-Leser beziehungsweise vielleicht mag ich nur "Science-Fiction-Light", wie bei den Lunar-Chroniken, welche zu meinen Lieblingsreihen zählt.


Das Cover finde ich ganz in Ordnung. Es ist jetzt nicht genau mein Fall, aber auf keinen Fall schlecht. Es passt zur Geschichte.

Ich habe leider noch kein vergleichbares Buch gelesen. Vielleicht ist das Buch besser geeignet für Leser, die etwas wie "Star Wars" in Buchform suchen.

Das Buch ist interessant, aber leider überhaupt nicht mein Geschmack. Da es aber für Science Fiction-Leser sicher angenehmer zu lesen ist, vergebe ich 3 von 5 Herzen.


Vielen Dank an cbt für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 10. Dezember 2017

[Rezension] So was passiert nur Idioten. Wie uns.

Titel: So was passiert nur Idioten. Wie uns.
Autorin: Sabine Schoder
Reihe: Band 2 von 2
Verlag: Fischer Jugendbuch (FJB)
ISBN: 978-3-733-504-281
Hier geht's zur Leseprobe! 

Viki und Jay sind nun schon seit längerer Zeit ein Paar. Doch auf einmal scheint irgendetwas das junge Glück zu trüben: Geht Jay Viki wirklich fremd? 

Der erste Band "Liebe ist was für Idioten. Wie mich" hat mich damals richtig begeistern können. Obwohl ich damals bevorzugt Fantasy gelesen habe, hat mich dieses Buch richtig umgehauen. Deshalb war es klar für mich, dass ich auch den Nachfolgeband lesen muss.

Leider hat mir dieser nicht mehr so gut gefallen wie Band 1: Ich muss nur sagen, dass ich das Buch nicht gebraucht hätte. Band 1 hatte meiner Meinung nach das perfekte Ende: Es blieben zwar ein paar Sachen offen, aber genau da konnte man sich als Leser den Weitergang der Geschichte selber vorstellen.

Ich habe im ersten Band richtig mit Viki und Jay mitgefiebert. Die beiden konnten sich gar nicht ausstehen und merkten erst nach und nach, dass sie zueinander gehören. Und das, obwohl ihre Liebe damals unter keinem guten Stern stand. 
Der zweite Band beginnt damit, dass Viki meint, dass Jay ihr fremd geht. Es folgt meiner Meinung nach viel Drama und auch die vielen Perspektivwechsel hätte es meiner Meinung nicht gebraucht. 
Trotzdem möchte ich betonen, dass es auch Stellen gab, die ich gut fand und die das Feeling des ersten Bandes zurückkehren ließen. 

Da ich das Cover zu Band 1 schon so toll fand, habe ich bei Band 2 natürlich auch nichts zu merken. Die Cover-Gestaltung und der Titel sind einfach genial. Großes Lob!

Also ich kann den Roman für Fans von Contemporary-Romance empfehlen. Aber achtung, hier wird nicht viel geschönigt: Es gibt Sex, Alkohol-/ Drogenmissbrauch und kaum Romantik und Kitsch, aber das macht das Buch super!

Ich hätte den zweiten Teil nicht wirklich gebraucht. Der erste Teil war einfach ein perfekter Einzelband, dennoch war Teil 2 - trotz Drama - wieder schön zu lesen.



Vielen Dank an Fischer Jugendbuch für das Rezensionsexemplar!

[Manga-Rezension] The Ones WIthin 04


Titel: The Ones Within
Originaltitel: -
Autor: Osora
Reihe:
4 von ?
Verlag: Tokyopop 
Hier geht's zur Leseprobe!



Das Spiel geht weiter!
Level 6 scheint auf den ersten Blick sehr einfach zu sein: Wer gezogen wird, darf nicht mehr lügen. Wer lügt, wird bestraft. Der reizbare Anya und die süße Himiko werden für dieses Level ausgelost.
In Level 7 müssen sich die Spieler verstecken - und zwar vor 3 mysteriösen Schwestern. Wenn sie einen erwischen, wird man im schlimmsten Fall für immer blind ...

"The Ones Within" wächst mir von Band zu Band mehr ans Herz!

Ich finde, dass der Manga von Band zu Band spannender wird. Der Leser weiß zwar immer noch nicht, was genau los ist, also warum unsere Protagonisten im Spiel gefangen sind, aber es gibt immer mehr Hinweise für vage Vermutungen. Von mir aus, könnte der Manga noch locker 10 Bände so weitergehen. Die Level sind nach wie vor interessant und abwechslungsreich.
Die Charaktere sind hin und her gerissen, ob sie einander nun wirklich vertrauen können oder ob der ein oder andere doch ein falsches Spiel spielt. Zudem gibt es sicher noch viel Neues und Interessantes über jeden Einzelnen zu erfahren.

"The Ones Within" ist witzig und actionreich. Für Fans von "Re.Zero", "Accel World" oder "Sie liebt gefährlich" (selber Mangaka) ist der Manga sicher ein Reinlesen wert, aber auch andere werden Spaß damit haben :)

Ich habe zwar einige "Eingewöhnungszeit" mit den Figuren gebraucht, aber nun freue ich mich auf jeden Band der Reihe um so mehr! 




 Band1, Band 2 und Band 3 sind bereits erschienen!


Band 5 ist ab 14. Dezember 2017 erhältlich!


Vielen Dank an Tokyopop für das Rezensionsexemplar!